Ist Whey-Protein (Molkenprotein) gut für Kinder?

Wenn Sie nach „Sind Proteinshakes gut für Kinder“ gegoogelt haben, machen Sie sich vielleicht Sorgen um die Proteinaufnahme Ihres Kindes.

Die Europäische Lebensmittelagentur (EFSA) erklärt, dass ausreichend Proteine für die Aufrechterhaltung der Proteinspeicher des Körpers und den reibungslosen Ablauf vieler Körperfunktionen unerlässlich sind. Dies gilt insbesondere für Kinder. Aufgrund der Anforderungen von Wachstum und Entwicklung ist es besonders wichtig, während der Kindheit und Jugend ausreichend Proteine zu sich zu nehmen. So wird der offizielle Referenzwert der EFSA für den Tagesbedarf an Proteinen bei Erwachsenen mit 0,83 g pro kg Körpergewicht angegeben. Bei Kindern ist der Bedarf aufgrund der Wachstumsphase wesentlich höher und liegt bei bis zu 1,31 g pro kg Körpergewicht.

Molkenprotein

Proteine werden hauptsächlich in Muskeln und Kollagen gespeichert. Proteine und seine Bestandteile Aminosäuren fungieren nicht nur als wichtige Bausteine, sondern sind auch Ausgangsstoffe für wichtige Hormone, Enzyme und Transporter anderer Nährstoffe.

Aber was ist Whey Protein (Molkenprotein) und warum ist es wichtig? Erfahren Sie, wie Ihr Kind von Whey Protein profitieren kann und wie Sie mehr davon bekommen.

Was ist Molkenprotein?

Molkenprotein ist in Babynahrung und vielen Proteinpulvern enthalten. Es stammt aus Kuhmilch, welche auch Casein als weitere Proteinquelle enthält. Molke wird schon wegen der Textur bevorzugt. Molke ist zudem in vielen Milchprodukten enthalten, einschließlich Käse, Milch und Joghurt und wird häufig als Ergänzung oder Pulver verwendet.

Wie alle anderen Proteine fungiert es als Baustein im Körper. Molke wird oft als Mittel zur Steigerung des Muskelwachstums bei Erwachsenen diskutiert, wird aber auch als Ergänzung bei einer unzureichenden Proteinaufnahme bei Kindern verwendet. Als Ergebnis einer einseitigen Ernährung oder wählerischem Essverhalten, erhalten Kinder möglicherweise nicht genug Proteine. Auch aufgrund sportlicher Aktivität kann ein erhöhter Bedarf von diesem lebenswichtigen Nährstoff bei Kindern bestehen. Proteine sind wichtig, um das volle Wachstums- und Entwicklungspotenzial auszuschöpfen.

Wenn Sie zwischen Proteinen wählen, fragen Sie sich vielleicht, warum Sie Molke anderen Optionen vorziehen sollten. Wir erklären warum:

Whey wird oft anderen Proteinarten wie Casein (einem anderen Milcheiweiß) und Soja als überlegen angesehen, denn Whey wird schneller verdaut als Casein und Soja, was zu einem raschen Anstieg des Aminosäurespiegels im Körper führt. Molkenprotein hat auch einen höheren Gehalt an Leucin, einer wichtigen Aminosäure für den Muskelaufbau.

Whey kann man weiter unterteilen in Molkenproteinkonzentrat und Molkenproteinisolat. Das Molkenproteinisolat wird vom Körper noch schneller aufgenommen als das Molkenproteinkonzentrat. Bei Kindern sollte dennoch Molkenproteinkonzentrat bevorzugt und auf Isolate komplett verzichtet werden. Ein zu schneller Anstieg des Aminosäurespiegels im Körper ist kontraproduktiv, da Kinder einen zu plötzlich eintretenden Anstieg nicht mehr verarbeiten können. Anders als etwa Bodybuilder haben Kinder nicht diesen, unmittelbar nach dem Training, bestehenden hohen Bedarf an Aminosäuren.

Ist Whey Protein sicher für Kinder?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Ja. Molkenprotein wird aus Kuhmilch gewonnen, einer Proteinquelle, an welche die meisten Kinder gut gewöhnt sind. Milchprotein besteht zu 80 % aus Casein und zu 20 % aus Molke. Tatsächlich ist Molkenprotein ein häufiger Bestandteil vieler Babynahrungen und wird in diesen Formeln wegen seiner vorteilhaften Inhaltsstoffe und seiner Sicherheit verwendet. Wenn Ihr Kind jedoch gegen Milch allergisch oder laktoseintolerant ist, kann es möglicherweise kein Molkenprotein zu sich nehmen. Bei der Supplementierung mit Molkenprotein sollten die Empfehlungen zur täglichen Proteinzufuhr berücksichtigt werden.

Worauf Sie bei Molkenproteinpulvern achten sollten:

Wenn Sie sich entschieden haben, Ihrem Kind Molkenproteinpulver als Nahrungsergänzungsmittel zu geben, ist es wichtig zu wissen, dass Pulver nicht gleich Pulver ist. Um sicherzustellen, dass der Nährwert des Pulvers angemessen ist und nicht mit unnötigen oder ungesunden Zutaten gefüllt ist, suchen Sie immer nach Marken, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Produkt speziell für Kinder mit altersgerechter Dosiermöglichkeit
  • Keine Zuckeraustauschstoffe wie Xylit oder Erythrit, etc. Diese schädigen die Darmfunktion und wirken auf Dauer abführend.
  • Keine Süßstoffe wie zB Aspartam, Steviolglycoside, etc. Auch diese schädigen die Darmfunktion und wirken abführend.
  • Wenig Zuckerzusatz (vorzugswiese brauner Zucker)
  • Keine gentechnisch veränderten Lebensmittelzusatzstoffe
  • Keine künstlichen Konservierungsmittel oder Farbstoffe
  • Keine zusätzliche Stärke oder unnötige Füllstoffe

Überprüfen Sie noch einmal, ob Ihr Kind zusätzliches Protein benötigt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, konsultieren Sie Ihren Kinderarzt oder Ernährungsberater.

Wenn Sie nach einem hochwertigen Molkenproteinprodukt für Kinder suchen, sind Sie bei Progressol an der richtigen Stelle. Es wurde in Absprache mit Kinderärzten entwickelt und enthält die richtige Dosierung für die jeweilige Altersgruppe.

Progressol ist eine großartige Quelle für Molkenprotein und enthält daneben noch Präbiotika, Cholin, Vitamine und Mineralstoffe, die für die Ernährung und das Wachstum eines Kindes wichtig sind. Sehen Sie sich auch gerne unsere Rezeptideen an, um interessante Möglichkeiten zu finden, Progressol in die Ernährung Ihres Kindes zu integrieren.

Das Produkt ist glutenfrei und sojafrei, es enthält auch keine dysfunktionale Nährstoffe, keinen Fructose-Sirup, künstliche Farb-, Geschmacks- oder Konservierungsstoffe. Kinder lieben den Geschmack von Progressol und bekommen so die vielen wertvollen Inhaltsstoffe auch ganz ohne zusätzlichen Stress.

Für ein unbeschwertes und gesundes Wachstum

Progressol®

Progressol Logo
  • Unterstützt das Wachstum und die Entwicklung Ihres Kindes.
  • Für Kinder mit ungesunden Essverhaltenaktive Kinderbei Schulstress, bei langsamem oder ungleichmäßigem Wachstum.
  • Unterstützt das Immunsystem und verbessert die Abwehrkräfte.
  • Fördert die Konzentration und das Gedächtnis.
  • Für eine gesunde Darmflora und Verbesserung der Verdauung.